Altes Dorfschulhaus

Fred und Cécile Zimmermann-Stiftung Wattenwil

Museum im Dorfschulhaus



Ausstellung vom 26. Januar bis 28. Juni 2020
jeden Sonntag von 14.00 bis 17.00 Uhr oder nach Vereinbarung
Vernissage am 26. Januar 2020, ab 11.00 Uhr

Dressurreiter

EINdrücklich und AUSdrücklich… Ruedi Schertenleib nennt seine Arbeiten nicht Kunstwerke, sondern Wunderwerke, denn viele sind von der Natur, zum Teil in hunderten von Jahren, geschliffen worden.


Zusätzlich: Sonderausstellung der Fred und Cécile Zimmermann-Stiftung

Alte Waagen, die früher in Wattenwiler Betrieben eingesetzt wurden.


Ruedi Schertenleib, verheiratet, Vater dreier erwachsener Kinder, 6-facher Grossvater, seit 2019 wohnhaft in Wattenwil, stellt sich vor:

"Am 29. September 1950 wurde ich in Thun in eine Handwerker-Familie geboren. Mein Vater führte in Thun selbständig eine Schlosserei. Das Handwerk wurde mir in die Wiege gelegt. Zeichnen und Gestalten hatten früh in meinem Leben einen hohen Stellenwert. Ich absolvierte eine Lehre im graphischen Gewerbe und besuchte während 4 Jahren die Kunstgewerbeschule in Bern. Trotz Freude am graphischen Beruf zog es mich wieder zum Handwerk zurück. Ich erlernte den Beruf als Metallbau-Schlosser und besuchte verschiedene Kunstschmiedekurse. Beim Schmieden am offenen Feuer an der Esse war ich in meinem Element!

Nebst schmieden folgen zeichnen, malen und kreatives Arbeiten mit verschiedenen Materialien aus der Natur...

Auf Streifzügen mit meinem Hund durch Bachbette und Wälder begegne ich immer wieder von der Natur vorgefertigten "Halbfabrikaten" in Form von Steinen und Holz in den schönsten Farben und Formen. Durch die Jahreszeiten geprägt, vom Wasser in hunderten von Jahren geschliffen, durch das inzwischen geschulte Auge von mir gefunden, entsteht in stundenlanger, konzentrierter Arbeit, ohne Werkzeug, ein kleines oder grosses Wunderwerk der Natur.

Das Auge des Betrachters wird gefordert, die Wunderwerke der Natur zu erkunden und zu erkennen."

Kugel
Elefant
Vogel
Seehund
Reiher